Formula Student

High-Octane Motorsports e.V. – Formula Student Team der FAU – Studium und Motorsport vereint

Formula Student ist die größte studentische Rennserie und gleichzeitig auch der größte Konstruktionswettbewerb der Welt. Es treten über 660 Teams aus den verschiedensten Ländern und Regionen an, um sich mit den selbst entwickelten Rennwägen zu messen, eine tolle gemeinsame Zeit im Team zu haben und das Ergebnis monatelanger Arbeit dann live und in voller Lautstärke zu erleben. Auch große Unternehmen der Automobilbranche sind auf den Events vertreten und betreiben dort ihr Recruiting für die Ingenieure von Morgen. Die Formula Student bietet entsprechend eine große Chance Kontakte zu knüpfen und schon frühzeitig bei Unternehmen Fuß zu fassen. Grundsätzlich wird die Formula Student in drei Klassen aufgeteilt. Es treten in unterschiedlichen Disziplinen jeweils Elektroautos, Verbrenner und Driverless Vehicles gegeneinander an. Der High-Octane Motorsports e.V. vertritt dabei die FAU in der Verbrennerklasse. Die Disziplinen bei dieser Rennserie lassen sich in statische und dynamische aufteilen. Die dynamischen Disziplinen sind klassische Motorsportsdisziplinen wie Acceleration, SkidPad, Autocross und Endurance, während die statischen Disziplinen, Business Plan, Cost Report und Engineering Design ganz andere Bereiche der Produktentwicklung abdecken und somit eine interdisziplinäre Arbeit ermöglichen.

Der High-Octane Motorsports e.V. ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein und zugleich eine Hochschulgruppe der FAU. Seit unserer Gründung im Jahr 2007 bauen wir jedes Jahr einen Rennwagen, welcher sich von Jahr zu Jahr technisch weiterentwickelt. Alle Aufgaben, die anfallen werden vereinsintern aufgeteilt und bewältigt. Das bedeutet, unser Team entwickelt eigenständig ein innovatives Konzept, konstruiert das Modell im CAD, fertigt und testet den Rennwagen und nimmt abschließend an internationalen Events teil. Demzufolge bietet dieses Projekt eine perfekte Möglichkeit, um das theoretisch erlernte Wissen aus der Uni anhand eines spannenden Projektes praktisch anzuwenden und somit wichtige Erfahrungen zu sammeln. Man lernt viele neue Themenfelder kennen, hat ein tolles kollegiales Team um sich und erlebt neben Motorsport auch die große Hilfsbereitschaft in der Formula-Student-Gemeinde. Im Sommer wird die kräftezehrende Saison dann durch eine Europa-Rundreise auf diverse Events gekrönt. Aktuell sind wir auf Rang 19 in der Weltrangliste aufgeführt, worauf wir sehr stolz sind.

Mitmachen kann jeder, der motiviert ist, am größten Konstruktionswettbewerb der Welt teilzunehmen. Der Großteil unserer Mitglieder sind Maschinenbauer, Elektrotechniker, Wirtschaftsingenieure, IP-Studierende und Mechatroniker. Aber auch Werkstoffwissenschaftler, Informatiker, Mathematiker, Physiker und allgemein jeder, der Lust und Motivation hat, kann sich einbringen. Durch fachliche Ausrichtungen sind der Mitarbeit keine Grenzen gesetzt. Aufgeteilt ist unser Verein in folgende Teilteams: Motor, Fahrwerk, Chassis, Aerodynamik, Elektronik sowie Organisation. Gerade im Teilbereich der Organisation fallen auch viele nichttechnische Aufgaben an, wie beispielsweise Marketing, Sponsorenakquise, Eventplanung etc., also ist wirklich für jeden etwas dabei.

Einen funktionalen Rennwagen auf die Räder zu stellen ist aber mit viel Arbeit und vor allem sehr großem Kostenaufwand verbunden. Um diese Kosten und Arbeit stemmen zu können, sind wir auf unsere vielen tollen Sponsoren und Unterstützer angewiesen. Organisatorisch arbeiten wir allerdings komplett eigenständig, was einen sehr guten Gesamtüberblick über alle Aufgabenbereiche, von Projektmanagement über die Technik bis hin zur Personalführung, ermöglicht.

Weitere Infos:

https://www.youtube.com/channel/UCxempIGLYpDnffUwOFZrAdg